8715808428_68ffa486dc_b
Am Samstag den 04.05.13 wurde in einem recht schnellen und problemlosen Wahlgang Siegfried Schlosser [1] zum Direktkandidaten für Charlottenburg-Wilmersdorf gewählt. 14 wahlberechtigte Piraten und einige Gäste fanden sich in der Wilma 163 ein, um ihren Direktkandidaten für den kommenden Wahlkampf für den Einzug in den Bundestag zu wählen. Mit 9 Stimmen setzte er sich gegen die anderen Kandidaten eindeutig durch.

Der geborene Siegerländer lebt seit fast 40 Jahren mit seiner Frau in Berlin und arbeitet hier als Programmierer. Wie viele andere trat „Sigi“ 2009 aus Empörung über die Haltung der damaligen Bundesregierung zur Vorratsdatenspeicherung den Piraten bei. Er setzt sich seitdem engagiert für piratische Ziele ein und wurde daher Ende 2011 in die Bezirksverordnetenversammlung von Charlottenburg-Wilmersdorf gewählt.

„Meine Haupt-Themen sind Verkehr und Stadtentwicklung, daher sitze ich natürlich auch in den entsprechenden BVV Ausschüssen. Leiten lasse ich mich dabei von den übergeordneten piratischen Idealen: Transparenz, Partizipation und Stärkung der Bürgerrrechte.“ erklärt Siegfried Schlosser.

Weitere Kandidaten waren Dr. Angelika Brinkmann, Matthias- René Dachner und Salomon Dominik G. Reyes welche sich bei der Kandidatenvorstellung auch sehr offen und themensicher gezeigt haben. Schwerpunkt bei allen Kandidaten waren die Themen Transparenz und Bürgerbeteiligung.

Nun kann der Wahlkampf im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf tatkräftig beginnen.

[1] http://piratenpartei-charlottenburg-wilmersdorf.de/?page_id=70

3 Kommentare

  1. 1
    Volker Schmidt

    Viele schöne Worte;und die Taten ??

    Ansonsten Radio Eriwan:
    Transparenz:Im Prinzip ja,aber…
    Da kenne ich leider genügend Beispiele für !!

    Wie gerne das mit der Bürgerbeteiligung und der Partizipation in Wirklichkeit gesehen wird,durfte ich ja am eigen Leibe ,hautnah erleben.
    Natürlich wurde da nie offen argumentiert,das ging immer alles schön „hintenrum“.

    Naja,solange Ihr,solange Ihr/Du an eure/Deine Illusionen noch glauben könnt ist ja alles bestens.

    Was Ihr sucht,sind Papageien und Mitläufer,die es verstehen,alles „piratische“ unkritisch nachzuplappern,um sich auf der eigenen Schleimspur nach oben zu schieben.
    Menschen die eigenständig ,oder gar,Gott beware,kritisch denken sind wohl eher unbeliebt.

    Da ich mal davon ausgehe,daß gerade im Hinblick auf die bevorstehende Wahl,die potentiel kritischen Kommentare durchaus gründlich „redigiert“ werden,wahrscheinlich eh vergebene Mühe.
    (Radio Eriwan: Zensur findet nicht statt,aber…-hatten wir ja schon mal)

    Ich habe mir in meinem Leben schon viel leeres Politikgeschwafel von diversen Parteien anhören müssen,aber bei euch widert es mich am meisten an,weil von mir mit Abstand am heuchlerischsten empfunden.

  2. 2

    Hallo Volker,
    wegen der von mir auch immer betonten Transparenz und Meinungsfreiheit, habe ich deinen Kommentar selbstverständlich freigeschaltet. Aber ich kann anhand deines Inhaltes nicht wirklich einen Bezug auf unseren Info-Artikel erlesen.
    Eine Meinung allerdings von mir persönlich, ich würde mir einen etwas gemäßigteren „Ton“ in deiner Wortwahl wünschen. Aber das ist mein eigenes Empfinden und überlass den Lesern ihre Eindrücke.

  3. 3

    Hi Volker, mit so ’nem Gelaber hilfst du politisch richtungsweisend weder uns Piraten, noch dem Bürger selbst, geschweige denn dir in irgendeiner Form. Ich habe selten soviel Blödsinn auf einem Haufen mit so wenig Argumentation gelesen. Dabei nehme ich stets Kritik gerne auf, die verarbeiten und nachvollziehen kann, denn im Lager „Orange“ ist nicht alles in Ordnung. Mit deinem Scheiß kann ich wahrlich nichts anfangen, – sorry!
    Berni43

Was denkst du?